NAS/Cluster Notes Hardware Vorschlag 1

Ich möchte euch eine einfache aber sehr leistungsfähige Hardware für ein NAS oder Notes eines Clusters vorstellen.

Vorneweg auch bei einem NAS sollte Backup eingeplant werden, wenn einem die Daten Wichtig sind.

Case: Nanoxia Deep Silence 5 Rev.B
Mainboard: ASUS AM1M-A
CPU: AMD Athlon 5350
CPU Kühler: Arctic Alpine M1
Memory: 2 × Crucial CT102472BD160B
(1600MHz, 8GB, ECC) DDR3-RAM
Storage: 8 × Seagate ST3000DM001 3 TB
(3,5 Zoll, 7200rpm, SATA III) RAIDZ2/RAID6
2x als Bootdisk/ZIL/ARC2(10/10/50/frei Over-Provisioning): Samsung 850 Pro 2,5″ 128 GB
USB: USB 3.0 onbord
Power supply:  Be Quiet Pure Power L8 PC-Netzteil (300 Watt)
 SAS/SATA:  Controller IBM m1015 8 Port
 NIC:  2 x Intel Gigabit CT
 Cables:  SAS zu SATA

Man könnte die SSDs der NAS mit Freebsd oder NAS4Free
zb. mit 3 Partitionen einrichten:

die erste für das Betriebssystem, 10GB groß, als RAID1/Mirror,

die zweite für den Schreibcache ZIL, 10GB groß, als RAID1/Mirror,

die dritte Partition als Lesecache ARC2 50 GB groß, direkt ohne Raid Level dem zpool hinzufügen(also SSD 1 die 3 Partition und SSD 2 die 3 Partition sind dann zusammen 100GB Lesecache).Den Rest der SSD bleibt frei (Over-Provisioning)

Die 8 HDs werden als RAIDZ2 eingebunden, somit stehen ca. 16 GB an Speicher zur Verfügung.

Bei ZFS würde ich noch die ZFS Compress=lz4 aktivieren das reduziert die Daten um fast 50 % und ist sehr schnell.
Bei meinen Persönlichen Messungen habe ich höhere schreib/lese werte erreich wie ohne Komprimierung .

In diesem Beispiel habe ich bewusst auf Server Festplatten verzichtet und dafür ein RAID Level 6 mit 2 Parity eingeplant, natürlich kann man auch durch einsetzen von Server Festplatten die Zuverlässigkeit nochmals erhöhen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.